Bemusterung am 22. Juni 2017

Mit gemischten Gefühlen sahen wir der Bemusterung entgegen, insbesondere da ich mich nur schlecht (und ganz ungern unter Zeitdruck) entscheide, während der Bauherr das genaue Gegenteil von mir ist und alles vom Tisch haben möchte. Also machten wir uns auf ins Werk der Anton Braun Sägewerk Holzbau GmbH nach Stetten am kalten Markt. Unser Bemusterungsberater Herr Schelkle wartete auch schon mit leckerem Frühstück auf uns – und mit einem rund 50-seitigem Bemusterungsprotokoll auf uns. Oh man, da sollte was auf uns zukommen. Da wir uns entschieden hatten, einige Gewerke wie Elektro, Heizung und Sanitär etc bauseits zu vergeben, sollte das alles eigentlich nicht ewig dauern. Doch wir sollten eines besseren belehrt werden. So ackerten wir Gewerk für Gewerk durch, besprachen die einzelnen Punkte, unsere Änderungen zum Standard etc, suchten uns Ziegelfarbe, Schneestophaken, Motorschloß für die Haustür etc aus. Es dauerte gefühlt eine Ewigkeit, bis wir manche Punkte abhaken konnten und wir möchten Herrn Schelkle an dieser Stelle für seine Geduld und wertvollen Hinweise danken. Das war unbezahlbar!

Wir waren froh, daß wir uns im Vorfeld zu den einzelnen Punkten bereits Gedanken gemacht hatten und Fragen aufnotiert hatten. So ging dieser „Marathon“ doch ganz speditiv über die Bühne. Herr Schelkle schlug uns auch eine entscheidende Änderung bei der Küchenplanung vor. Wir hatten bis anhin an die Küche angrenzend einen kleinen Abstellraum geplant, allerdings nahm uns dieser im Zimmer dahinter (Büro/Schlafzimmer fürs Alter) entsprechend viel Platz weg. Der Raum war in seiner Nutzbarkeit sehr eingeschränkt, aber wir hatten einfach keine andere Lösung gefunden. Herr Schelkle brachte den Vorschlag auf, den zusätzlichen Raum, der ja auch einem Fenster bedurft hätte, durch eine rund 3,5 Meter lange Schrankwand zu ersetzen. So hatten wir genügend Stauraum und konnten den anderen Raum universal nutzen. Erspart haben wir uns dadurch eine Schiebetüre, ein Fenster mit elektischem Rolladen, einen Abluftkanal und somit auch ein paar Kosten.

Während der Bemusterung bekamen wir jeweils auch die Mehr- oder Minderpreise für unsere Änderungen genannt. Besonders hervorzuheben ist hier die Fairness der Firma Braun, Minderpreise auch vollständig zu erstatten nicht nur Teilbeträge, wie das bei einigen anderen namhaften Firmen wohl Usus ist.

Gegen 22 Uhr beschlossen wir die letzten Änderungen und wir wurden von der Firma Braun noch zum Italiener eingeladen. Wir waren alle sichtlich müde und kaputt. Wer trifft schon so viele wichtige Entscheidungen an einem Tag? 😉 Endlich zuhause fielen wir müde, aber glücklich ins Bett. Ein weiterer Meilenstein war geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.