Werksplanung und „Modelbau“…

Aktuell sind wir kurz vor der Freigabe der Werkspläne, welche von der Architektengesellschaft Mauch | Offner in Meßkirch im Auftrag unserer Hausbaufirma Holzbau Braun erstellt werden. Wir sind sehr froh über unseren Architekten Herrn Hartmann der uns dort betreut. Er ist hoch kompetent und auch mega freundlich und hat auch immer ein offenes Ohr für unsere Fragen und Änderungswünsche. Allgemein kann man das über die ganze Firma Mauch | Offner sagen, auch zu Herrn Liehner, welcher uns während der Urlaubsabwesenheit unseres Architekten betreut hat, hatten wir einen super netten Kontakt. Wirklich toll und sicherlich auch nicht selbstverständlich!

Da man sich solche Pläne nicht immer so richtig vorstellen kann, haben wir uns ein wenig mit verschiedenen Programmen beschäftigt, welche ziemlich einfach ermöglichen, aus einem Bauplan eine 3D Ansicht zu erstellen. Nachdem wir einige Testversionen ausprobiert haben sind wir bei Live Home 3D der Firma BeLightSoftware hängen geblieben, dieses Programm gibt es für Mac und Windows und kostet aktuell im Windows Shop nur 19,95 Euro statt 39,95 Euro. Das Programm ist sehr intuitiv zu bedienen, eine Anleitung war nicht notwendig, aber evtl. auch, weil wir sonst schon einiges an Erfahrung bei normalen Grafikprogrammen haben.

Die Werkspläne als Screenshot in das Programm eingefügt, Transparenz auf 50% und dann einfach mit dem Wand-Tool die Wände nachgezeichnet, dann über die Rubrik „Öffnungen“ die Türöffnungen rein, Türen dazu, Fenster usw… alles in allem konnten wir bis auf Kleinigkeiten wie z.B. das genaue Balkongeländer vieles, zumindest so nachbauen, dass man schon bedeutend mehr Vorstellung hat, wie die Räume und auch die Außenansicht nachher aussehen.

Von unserer Hausbaufirma bekommen wir wohl auch noch ähnliche 3D Ansichten nachdem die Werkspläne freigegeben sind, weil dies im Rahmen der Konstruktionspläne quasi als „Nebenprodukt“ mit anfällt. Für uns haben sich die paar Stunden Arbeit für ein eigenes „Modell“ unseres Hauses jedoch gelohnt, denn nun können wir auch selbst z.B. mit Farben spielen oder verschiedene Bodenbeläge, Inneneinrichtungen usw. ausprobieren. Außerdem haben wir so nun auch noch 2 Kleinigkeiten gesehen, welche uns nicht so gefallen und die wir Glücklicherweise noch ohne Probleme ändern konnten. Die Vorbauwand im Bad im EG kommt nun weg, das hat uns im 3D Model richtig gestört. Wir haben dann aber vom Architekten erfahren, dass er das ganze auch anders lösen kann.

Nun warten wir lediglich noch auf eine Rückmeldung der Sanitär- und Heizungsfirma zu den Werksplänen damit wir diese endlich komplett freigeben können, so dass es nun endlich mit der Baustelle losgehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.